Das Derby aus sportlicher Sicht

Nun ist das Derby vorbei. Es ist und bleibt mein Lieblingsturnier. Ich habe es so genossen, dort zu sein, dort reiten zu dürfen und so viele Menschen zu treffen. Selbst Hamburg hat sich wettertechnisch von seiner allerbesten Seite gezeigt und meine Pferde waren großartig. Alle haben sich richtig angestrengt. Ingo ist das erste Mal S*** gegangen und war gleich am ersten Tag Dritter mit knapp 70 Prozent und danach Zweiter in der Inter B mit über 70 Prozent.

 

Das ist für mich unglaublich, weil er sich in so kurzer Zeit so toll entwickelt hat und noch im letzten Jahr im Juli seine allererste S gegangen ist. Allein davon war ich schon so überwältigt und dann kommt Daintree und läuft seine erste Runde so toll und wir sind platziert. Und mit der Kür macht er mein Glück perfekt. Ich war letzte Starterin und es war eine so tolle Stimmung mit richtig vielen Zuschauern. Daintree hat alles gegeben in unserer Frank-Sinatra-Kür. Als ich fertig war haben die Leute so geklatscht, der Moment war perfekt und die Punkte waren es dann auch. Als es klar war, dass wir gewonnen haben mit über 74 Prozent und wir mit der Hymne dort standen, da war ich wirklich sehr berührt. Und eigentlich bin ich es immer noch! Meine Jungs dürfen nun ein bisschen verschnaufen und ich genieße noch ein bisschen den Erfolg und meine ganzen Erlebnisse vom Derby.


Leave a comment