Horseportrait PT. II

 

Hallo meine Lieben,

vor zwei Wochen habe ich euch bereits drei meiner Pferde vorgestellt, damit ihr sie ein bisschen besser kennenlernt und mehr von ihnen erfahrt. Heute möchte ich euch meine drei Schätze Ingo, Sepp und Dick Tracy vorstellen:

Ingo

Ingo kennt ihr ja von vielen meiner Fotos. Sein Name ist eigentlich „das Projekt“ und die Geschichte dahinter ist folgende:

Seine Besitzergemeinschaft saß eines abends gemeinsam am Tisch, um einen Namen für ihn festzulegen. Da er ein Dancier ist, überlegten sie, dass der Name ebenfalls mit D anfangen muss. Daraufhin haben sie gesagt: „Das ist doch ne tolle Sache und das ist jetzt unser Projekt!“ Seitdem wurde Ingo „Das Projekt“ genannt.

Aber wie kam es dann zu dem Namen Ingo? Ziemlich einfach, und zwar hieß sein Vorbesitzer, von dem sie das Pferd gekauft hatten, Ingo mit Vornamen und dadurch ist sein Spitzname Ingo entstanden.

Ingo ist wirklich ein ganz besonderes Pferd. Ich habe ihn jetzt seit zwei Jahren und er hat einfach unglaublich viel Power, er ist ein absoluter Workaholic, aber gleichzeitig auch unglaublich lieb.

Beim Reiten in den letzten zwei Jahren hat er wahnsinnig viel gelernt und das Grand Prix-Level erreicht, was ein riesengroßer Schritt war. Er ist immer top motiviert, will stets sein Bestes geben. Manchmal ist er ein bisschen zu übermotiviert, aber das hat er in den letzten Jahren gut in den Griff bekommen und super Platzierungen erreicht.Seit Juli letzten Jahres, als ich mit ihm angefangen habe, ist er zwei nationale Turniere gegangen und sonst nur internationale, auf denen er immer platziert und immer unter den top Platzierungen dabei war.

Er ist ein absolutes Ausnahmepferd und ich freue mich sehr auf die Zukunft mit ihm und bin gespannt, was sie noch alles bringt.

 

Sepp

Sepp habe ich nun auch seit zwei Jahren. Eigentlich heißt er Standsfield, aber wir nennen ihn alle Sepp. Er ist ursprünglich ein Springpferd gewesen und dann Dressurpferd geworden.

Sepp hat einen sehr speziellen Charakter, aber im positiven Sinne. Er mag zwar nicht jeden und es kann nicht jeder einfach zu ihm hingehen und ihn streicheln oder ihm ein Halfter anlegen, sondern er muss dir wirklich vertrauen und das ist das besondere an diesem Pferd. Ich hatte die letzten zwei Jahre Zeit mich mit ihm zu beschäftigen und konnte eine enge Beziehung zu ihm aufbauen. Dadurch, dass er mir komplett vertraut, bringt das Reiten mit ihm so einen Spaß.

Man merkt immer richtig wie er möchte, und im letzten halben Jahr hat er alle Lektionen des Grand Prixs gelernt und auch die erste Platzierung erreicht. Bei ihm merkt man, was eine Freundschaft bei Pferden wirklich bedeutet. Weil er ist einer, der nicht sofort sagt: „Hey, toll dass du da bist!“, sondern sich genau anschaut, wer du bist. Aber wenn er dich erst einmal in sein Herz geschlossen hat, ist er komplett da und einer deiner besten Freunde. So kann man das wirklich sagen.

 

Dick Tracy

Dick Tracy ist quasi unser alter Hase. Er ist mit das schönste Pferd, das ich je gesehen habe, er sieht so toll aus und das weiß er auch. Aber er ist nicht nur von außen schön, sondern auch von innen. Obwohl er ein Hengst ist, ist er unglaublich lieb. Klar spielt er sich manchmal auch auf und ist ein Macho, das möchte er dann hin und wieder gerne sein, aber auf der anderen Seite ist er ganz ganz lieb. Man kann super mit ihm spazieren gehen, er kann auf die Weide gehen, er kann alles als Hengst. Dass er sich da so toll benimmt finde ich extrem wichtig und das macht auch seinen Charakter aus.

Ich freue mich einfach, dass ich die letzten zwei Jahre so tolle Erfolge mit ihm feiern konnte, sowohl national als auch international und dass er mir immer so zur Seite stand. Er hat mir geholfen, in den internationalen Sport einzusteigen und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Ich hoffe, dass er weiterhin so fröhlich ist und uns allen noch lange Freude macht und auch weiterhin unser kleiner Macho bleibt.

 

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag gefallen hat und wünsche euch noch eine tolle Restwoche. Bald ist Wochenende! 

 

Eure Kathleen


Leave a comment